Brombeeren entsaften

Brombeeren entsaften

Wenn Sie Brombeeren entsaften möchten, können Sie dazu verschiedene Methoden nutzen. Wir haben die wichtigsten Informationen dazu für Sie zusammengetragen.

Unsere Empfehlung für das Entsaften von Brombeeren!

TecTake Dampfentsafter aus Edelstahl AISI 430 Induktionsgeeignet Ø 26cm

Ansehen bei amazon

  • Glasdeckel mit Knauf
  • Sperrklemme zum Stoppen des Saftflusses
  • Fruchttopf Entsaftungstopf Wasserdampftopf
  • Ablaufschlauch aus hygienischem Silikon
  • Totalmaße: Höhe: ca. 41 cm - Ø 26 cm

Brombeeren entsaften – Inhaltsangabe:

Brombeeren entsaften – so funktioniert’s

Beim Brombeeren entsaften erhalten Sie einen köstlichen und – je nach Entsaftungsart – auch nährstoffreichen Saft, den Sie auf vielerlei Weise verwenden können. Wir erklären Ihnen, wie Sie Brombeersaft herstellen können.

Brombeeren entsaften für frischen Brombeersaft

Frische Brombeeren entsaften

Brombeeren entsaften ohne Entsafter

Sie möchten Brombeeren verarbeiten und daraus Brombeersaft machen? Eine Möglichkeit ist das Entsaften im Topf. Waschen Sie die Früchte und geben Sie diese in einen ausreichend großen Topf. Nun kommt Wasser hinzu, das etwa 20 Prozent der Brombeermenge entsprechen sollte. Geben Sie den Deckel auf den Topf, erhitzen Sie das Wasser und lassen Sie es etwa 20 Minuten kochen, bis die Beeren darin zu Mus zerfallen sind.

Nun können Sie den Topf vom Herd nehmen und – wenn Sie möchten – das Fruchtmus zusätzlich mit einem Pürierstab zerkleinern. Das Ganze geben Sie in ein bereits vorbereitetes Sieb mit einem eingelegten Baumwolltuch, das über einem passenden Gefäß hängt. Durch das Tuch tropft nun der Saft ab. Achten Sie darauf, dass keine Tuchenden überhängen, damit der Brombeersaft nicht auf die Arbeitsfläche kleckert.

Während des Abtropfens geben Sie einen Deckel über das Sieb, damit keine Insekten daran kommen. Denn der Abtropfvorgang dauert seine Zeit – am besten lassen Sie alles über Nacht stehen. Am nächsten Tag können Sie die letzten Reste Saft aus dem Baumwolltuch wringen. Der auf diese Weise gewonnene Brombeersaft hält sich im Kühlschrank für ca. 3 bis 4 Tage.

Vorteile

  • Kostengünstige Variante
  • Alle Utensilien sind meist bereits im Haushalt vorhanden

Nachteile

  • Umständliche Verarbeitung
  • Macht nur bei kleinen bis mittleren Mengen Sinn
  • Die Früchte werden erhitzt und verlieren wertvolle Nährstoffe

Brombeeren entsaften mit Dampfentsafter

Vor allem, wenn Sie größere Mengen an Brombeersaft selber machen möchten, empfiehlt sich die Verwendung eines Dampfentsafters.

Und so einfach geht’s:

Dampfentsafter von Weck

Brombeeren entsaften mit einem Dampfentsafter

Bevor Sie die Brombeeren dampfentsaften, werden diese gewaschen. Dann kommen die Früchte in den dafür vorgesehenen Behälter mit Siebeinsatz. In den unteren Behälter kommt eine bestimmte Menge Wasser – lesen Sie dazu bitte die Anleitung. Nun verschließen Sie das Gerät sorgfältig.

Das Prinzip beim Dampfentsaften ist immer gleich: Das im Behälter befindliche Wasser wird erhitzt – entweder auf dem Herd oder vom Automat selber. Der aufsteigende heiße Wasserdampf lässt die Früchte aufplatzen und der Brombeersaft läuft durch das Sieb in einen Auffangbehälter. Über einen Hahn bzw. Schlauch können Sie den gewonnenen Saft in Flaschen abfüllen. Das Aussortieren der Kerne und Stiele erfolgt automatisch, so dass das Brombeeren entkernen hier entfällt.

Der Saft kann bis zu mehreren Monaten haltbar bleiben.

Vorteile

  • Verarbeitung von größeren Mengen möglich
  • Sie sparen Arbeit und Zeit
  • Relativ kostengünstig: Dampfentsafter kosten ab 30 Euro
  • Sie müssen den Brombeersaft nicht noch extra haltbar machen
  • Sie benötigen für die Konservierung keinen Zucker

Nachteile

  • Durch das Erhitzen gehen wertvolle Nährstoffe verloren

Hier geht’s zu den besten Dampfentsaftern

Brombeeren entsaften mit Saftpresse

Sana EUJ 808 Saftpresse

Brombeeren entsaften mit einer vertikalen Saftpresse

Eine Saftpresse ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie Brombeersaft herstellen, um ihn frisch zu trinken und dabei Wert auf einen hohen Nährstoffgehalt legen. Die Früchte werden gewaschen und dann in den Trichter der Saftpresse gefüllt. Die entweder horizontal oder vertikal angeordnete Pressschnecke des Slow Juicers zermalmt nun das Pressgut sehr schonend in einer langsamen Geschwindigkeit.

Über einen Abfluss gelangt der Saft in ein entsprechendes Gefäß und der Trester wird von einem separaten Behälter aufgefangen. Je nach Hersteller verfügt die Saftpresse über ein gröberes oder feineres Sieb, so dass Sie entweder ein etwas dickflüssigeres Getränk mit Anteilen von Fruchtfleisch oder einen sehr feinen Brombeersaft erhalten.

Tipp: Beim Brombeersaft selber machen mit Entsafter eignet sich ein vertikaler Entsafter noch besser als die horizontale Variante.

Vorteile

  • Hoher Nährstoffanteil durch schonende Verarbeitung
  • Leichte Handhabung
  • Auch andere Zutaten können entsaftet werden, wie z.B. Obst, Gemüse, je nach Ausrichtung teils auch Gräser und grüne Blätter

Nachteile

  • Ein Entsafter ist im Vergleich relativ kostenintensiv
  • Anschaffung lohnt sich nur, wenn Sie häufiger Brombeersaft herstellen oder die Saftpresse auch anderweitig nutzen
  • Gewonnener Saft ist nicht lange haltbar

Hier geht’s zu den besten Saftpressen

Brombeeren entsaften mit Beerenpresse

Beerenentsafter von Westmark

Beerenentsafter von Westmark zum Festschrauben

Eine Beerenpresse kann eine gute Alternative zum Entsafter sein. Bei der Variante, die einem Fleischwolf ähnelt, kommen die Früchte in einen siebartigen Behälter. Während Sie die Brombeeren mit einer Kurbel zur Pressschnecke befördern, drücken Sie die Früchte von oben mit einem Stopfer tiefer in das Gerät. Durch einen Ablauf läuft der Saft in ein bereitstehendes Gefäß. Hochwertige Geräte sind mit einem entsprechenden Sieb versehen, dass die Kerne abfängt.

Es gibt zudem die Standvariante für größere Mengen, bei der die Brombeeren mithilfe einer Druckplatte und einer Gewindespindel durch den inneren Siebbehälter gedrückt werden. Von dort gelangt der austretende Saft durch den löchrigen Behälter in das äußere Gefäß und fließt dann in einen bereitstehenden Behälter.

Vorteile

  • Relativ kostengünstig – Beerenpressen für kleinere Mengen gibt es ab 30 Euro, für größere Mengen ab 60 Euro
  • Bei der „Kurbelvariante“ bleiben wertvolle Nährstoffe erhalten

Nachteile

  • Mehr oder weniger großer Kraftaufwand nötig
  • Bei Bedarf müssen Sie den Brombeersaft noch haltbar machen
  • Bei manchen Geräten muss aus den Früchten zuvor Maische hergestellt werden

Hier geht’s zu den besten Beerenpressen

Brombeeren entsaften mit Zentrifugal-Entsafter

Gastroback Entsafter Brombeeren entsaften

Suboptimal: Brombeeren entsaften mit einem Zentrifugal-Entsafter

Mit einem Zentrifugal-Entsafter wird das Fruchtfleisch durch eine sich ständig drehende Zentrifuge an die Filterwände gepresst und dabei zu Mus gerieben. Der entstehende Saft läuft über feine Öffnungen in einen Behälter, während der Trester in einen separaten Behälter fällt. Auch hierfür sollten Sie die Früchte vorher waschen.

Diese Methode ist für Brombeeren nicht optimal. Denn die Saftausbeute aus den weichen Früchten ist im Vergleich dazu, wenn Sie Brombeeren dampfentsaften oder mit der Saftpresse Brombeersaft herstellen, relativ gering.

Tipp: Da der Brombeersaft im Zentrifugal-Entsafter schnell oxidiert, sollten Sie ihn sofort trinken, wenn Sie in den Genuss der Nährstoffe und des gesamten Aromas kommen möchten.

Hier geht’s zu den besten Zentrifugal-Entsaftern

Worauf achten?

Nachfolgend einige Tipps und eine kleine Zusammenfassung:

  1. Wenn Sie Brombeersaft haltbarmachen möchten, müssen Sie den Brombeersaft nochmals kochen. Geben Sie dabei zwischen 15 und 25 Prozent Zucker im Verhältnis zum Obstsaft hinzu. Nicht notwendig ist dies bei einem Dampfentsafter.
  2. Wollen Sie die Brombeeren ohne Kerne weiterverarbeiten, ist die Verwendung eines Dampfentsafters am wenigsten aufwändig, allerdings gehen Nährstoffe verloren.
  3. Lagern Sie den nicht erhitzten Brombeersaft im Kühlschrank und die Flaschen mit haltbarem Brombeersaft kühl und dunkel.

Brombeersaft – lecker und gesund

Brombeersaft

Brombeersaft – lecker und gesund!

Je nach Verarbeitung enthält der Brombeersaft besonders viel Provitamin A, das gut für Augen und Nerven ist. Das enthaltene Magnesium kurbelt Nerven- und Muskelfunktionen an, während das Mangan wichtig für Bindegewebe und Knochen ist. Aufgrund des hohen Eisengehaltes sollen Brombeeren zudem blutbildend wirken. Laut Ernährungsexperten können Brombeeren zudem die Abwehrkräfte stärken und in der Naturheilkunde werden die Früchte gegen Verstopfung eingesetzt.

Weitere Zubereitungen

Brombeermarmelade

Brombeermarmelade selbst herstellen

Aus dem Brombeersaft können Sie beispielsweise Brombeergelee, Brombeermarmelade, Brombeerkuchen oder Brombeer Muffins herstellen. Im Internet sowie entsprechenden Back- und anderen Büchern finden Sie dazu die passenden Brombeeren Rezepte.

Fazit

Wenn Sie Brombeeren dampfentsaften, erhalten Sie einen haltbaren und kernfreien Saft. Auch das Brombeeren entsaften ohne Entsafter ist möglich, wenn auch etwas zeitaufwändiger. Besonders reichhaltig ist der Brombeersaft, wenn Sie ihn mit einer Saftpresse herstellen. Eine kostengünstige Alternative für nährstoffreichen Saft ist die Beerenpresse.

Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?
Brombeeren entsaften: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Loading...