Ölpresse

Ölpresse

Die leckersten und gesündesten Öle selbst pressen? Das ist gar nicht schwer, wenn Sie sich das dafür geeignete „Werkzeug“ zulegen – in dem Fall eine Ölpresse für den Hausgebrauch. Sie gibt es in verschiedenen Ausführungen und für unterschiedliche Anwendungen. Damit Sie sich in dem Gewirr der Angebote besser zurechtfinden, beantworten wir Ihnen Fragen wie „Was ist eine Ölpresse?“, „Worauf muss ich beim Ölpresse kaufen achten?“ und „Welche Arten von Ölpressen gibt es?“.

Ölpresse – Inhaltsangabe:

Was ist eine Ölpresse?

Eine Ölpresse für den Hausgebrauch ist eine Maschine, mit der Sie aus Samen, Kernen und Nüssen Öl pressen können. Dabei entsteht aus dem Pressgut neben dem Pflanzenöl auch der sogenannte Presskuchen.

Es gibt Ölpressen für zuhause, die handbetrieben werden sowie auch elektrische Haushalts Ölpressen. Manuelle Ölpressen für den Handbetrieb sind in der Regel kostengünstiger, während Sie mit einer Ölpresse, die elektrisch funktioniert, ein leistungsfähigeres Gerät zur Verfügung haben. Bei Ölpressen für den Haushalt haben Sie zudem die Wahl zwischen unterschiedlichen Materialien, Preisklassen und Anbietern.

Ölpressen für den Haushalt sind dann für Sie geeignet, wenn Sie Wert auf Qualitäts-Pflanzenöle legen und sicher sein wollen, dass nur hochwertige Zutaten in Ihrem Öl enthalten sind und dass Ihr Speiseöl immer frisch ist. Auch, wenn Sie im eigenen Garten beispielsweise einen oder mehrere Walnussbäume haben, kann eine Ölpresse für Walnüsse überaus sinnvoll sein.

Was kann ich mit einer Ölpresse verarbeiten?

Sie können verschiedenste Pflanzenteile mit einer Ölpresse verarbeiten. Je nachdem, welche Bedürfnisse Sie haben, können Sie eine Rapsölpresse, Olivenölpresse, Walnussölpresse oder eine andere Art von Speiseölpresse verwenden. Meist verarbeitet ein Gerät verschiedene Zutaten.

Das sind die häufigsten Lebensmittel, die sich für die Verarbeitung mit einer Pflanzenölpresse eignen:

  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Kürbiskerne
  • Raps
  • Weintraubenkerne
  • Hagebuttenkerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Sesam
  • Erdnüsse
  • Mohn
  • China
  • Macadamia
  • Pistazie
  • Leinsamen
  • Hanf
  • Senf
  • Schwarzkümmel
  • Oliven
Olivenöl

Frisch gepresstes Olivenöl

Wie funktioniert eine Ölpresse?

Heute werden hauptsächlich Schneckenpressen angeboten. Diese funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie ein Fleischwolf: Das Pressgut kommt in einen Zylinder, wird von dort aus mit Hilfe einer Schnecke weitertransportiert und gleichzeitig ausgequetscht. Öl und Presskuchen gelangen in verschiedene Behälter. Die Schneckenpressen werden nochmals in zwei Bauformen unterschieden:

  • Bei einer Zylinderloch-Schneckenpresse wird das Pressgut durch die Schnecke gegen eine Mündung am Ende des Zylinders gedrückt. Dabei tritt das ausgepresste Öl aus kleinen Bohrungen aus, die sich am hinteren Ende eines Zylinders befinden. Die übrigen festen Bestandteile (der Presskuchen) gelangen mittels Druck durch eine Mündungsöffnung in Form von Pellets nach außen.
  • Bei der Seiherstab-Schneckenpresse besteht der Zylinder aus rund um die Schnecke parallel angeordneten Stäben, zwischen denen sich kleine Spalten befinden. Wird nun das Pressgut mithilfe der Schnecke transportiert, tritt das herausgequetschte Öl zwischen den Stäben aus. Aus dem Presskuchen entstehen kleine Plättchen, die am Ende der Schnecke ausgeworfen werden.

Welche Arten von Ölpressen gibt es?

Wie oben bereits beschrieben, unterscheidet man zwischen manuellen Ölpressen sowie elektrischen Haushalts Ölpressen. Außerdem gibt es kleine Ölpressen, die in jede Küche passen, oder größere Geräte, für die Sie etwas mehr Platz einplanen müssen.

Manuelle Ölpresse

Die handbetriebenen Ölpressen sind meist mit einer großen Kurbel versehen. Um das Pressgut richtig verarbeiten zu können, muss es meist vorher zerkleinert werden. Nur dann können Sie mit den Handhebel Ölpressen auch wirklich gutes Pflanzenöl herstellen. Achten Sie hier bitte auf die Beschreibungen des Herstellers. Vielleicht mögen Sie es ja, Ihr gutes Speiseöl sozusagen mit den eigenen Händen, noch ganz ursprünglich herzustellen. Dann ist eine Öpresse von Hand sicherlich gut geeignet für Sie. Zudem sind Sie damit unabhängig von jeglicher Stromversorgung. Zudem sollte ein handbetriebenes Modell weniger reparaturanfällig sein. Nicht zuletzt entstehen im Handbetrieb keine hohen Temperaturen, so dass die wertvollen Inhaltsstoffe besonders geschont werden.

Elektrische Ölpresse

Eine elektrische Ölpresse ist in der Regel um einiges leistungsfähiger als die handbetriebene Ölpresse. Zudem sparen Sie mit so einem Gerät natürlich einiges an Kraft sowie vor allem viel Zeit. Hochwertige Ölpressen, die elektrisch betrieben werden, bieten zudem verschiedene Pressprogramme an, mit denen Sie die unterschiedlichen Samen und Nüsse optimal verarbeiten können. Falls Ihnen Pflanzenöl in Rohkostqualität wichtig ist, sollten Sie hier darauf achten, bei welcher Temperatur das Pressgut verarbeitet wird. Bei vielen elektrischen Haushalts Ölpressen müssen meist nur Nüsse vor der Verarbeitung zerkleinert werden. Ein weiterer Punkt ist, dass Sie mit diesen Modellen zwar vom Strom abhängig sind, dafür können Sie die Geräte überall hinstellen, wo es Steckdosen gibt, während die Hand Ölpressen an einer glatten Unterlage festgeschraubt werden müssen.

Welche Materialien für Ölpressen gibt es?

Die Ölpressen können aus folgenden Materialien oder einer Mischung daraus bestehen:

  • Edelstahl
  • gehärteter (Werkzeug)Stahl
  • Plastik
  • Stahlguss

Welche Ölpressen Hersteller und Modelle gibt es?

Es gibt verschiedene Hersteller von Ölpressen, von denen wir Ihnen nachfolgend einige vorstellen möchten:

Piteba Ölpresse

Die Ölpresse von Piteba funktioniert manuell und ist für Kerne und Samen geeignet. Bei verschiedenen Online-Anbietern können Sie eine Piteba Ölpresse kaufen.

Sichler Ölpresse EHP 350

Die elektrische Ölpresse EHP 350 kann 500 ml Öl in nur 15 Minuten pressen, ist reichlich ausgestattet mit einem Trichter mit Deckel, einem Öl-Auffang-Behälter, einem Auffang-Behälter für Rückstände, einem Sieb, einer Reinigungsbürste und einem Hitzeschutz-Handschuh. Mit einer Motorleistung von 125 W und einer Leistungsaufnahme von 500 W ist sie für alle Öl-Samen und -Nüsse geeignet: Von Sonnenblumenkernen, Pistazienkernen, Pinienkernen, Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Sesam, Raps u.v.m. Es erfolgt ein automatisches Aussieben der Rückstände, die Ölpresse
ist komfortabel und sicher zu bedienen. Ein automatischer Start nach 1 Min. im Vorheiz-Modus ermöglicht auch Anfängern einen leichten Start. Zudem hilft ein automatischer Stopp bei Öffnen des Deckels und eine Temperatur-Kontrolle. Mittels der 3 Bedienknöpfe Ein/Aus, Start/Pause, Rückwärtslauf ist alle sehr überschaubar und übersichtlich geregelt. Die Maße sind 18 x 35 x 30 cm, das Gewicht beträgt ca. 5 kg

Rosenstein & Söhne – Ölpresse EHP 460

Von Rosenstein & Söhne gibt es z.B. die elektrische Haushalts Ölpresse EHP 460, die schonend presst bei idealer Temperatur (40 – 80 °C) und über verschiedene voreingestellte Pressprogramme für Erdnüsse, Sonnenblumenkerne, Raps oder Sesam verfügt. Sie wiegt knapp 5 kg, hat die Maße 33,5 x 24 x 17,5 cm, ist aus Kunststoff und besitzt ein Touch-Display mit Vorheiz-Funktion, einen Überhitzungsschutz.

Rosenstein & Söhne Ölmühle: Elektrische Ölpresse EHP-460 (Elektrische Haushalts Ölpressen)

Rosenstein & Söhne Ölmühle: Elektrische Ölpresse EHP-460 (Elektrische Haushalts Ölpressen)

Preis: EUR 229,90

4 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 202,67

Erhältlich bei amazon

Ölwerk – Ölpresse NF500

Professionelle Ölpressen stellt u.a. die Firma Ölwerk her. Die elektrische Ölpresse NF 500 kann laut Anbieter über 100 verschiedene Saaten schonend verarbeiten.

Ölmühle NF 500 sensortec

Ölmühle NF 500 sensortec

Preis: EUR 6.300,00

1 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 6.300,00

Erhältlich bei amazon

CI Oilpresso Ölpresse

Bei der „CI Oilpresso“ handelt es sich um eine BPA-freie elektrische Ölpresse für den privaten Haushalt, um zum Beispiel Pflanzenöl aromatisch, frisch, kaltgepresst selbst herzustellen. Und deutlich günstiger als gekauftes Öl ist es auch noch. Geeignet ist die hochwertige Presse mit einer Press-Schnecke und einem Zylinder aus reinem Edelstahl zum Beispiel für unterschiedliche Samen und Nüsse wie Sonnenblume, Leinöl, Hanf, Haselnuss, Walnuss, Mandeln, Kürbiskerne, Chia, Erdnuss oder Macadamia. Die Presse ist leicht zu reinigen, geräuscharm, punktet mit einer einfachen Handhabung und der Anwender kann den Herstellungsprozess bezüglich Temperatur, Zutaten, Zusatzstoffe und Filterung selbst kontrollieren.

Elekrische Ölpresse C.I.

Elekrische Ölpresse C.I.

Preis: EUR 330,78

6 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 330,78

Erhältlich bei amazon

Worauf beim Kauf einer Ölpresse achten?

Es gibt verschiedene Aspekte, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Ölpresse kaufen wollen:

  • Leistung: Wenn Sie eine elektrische Walnussölpresse, Rapsölpresse oder kleine Ölpresse kaufen, ist die Leistung des Gerätes zu betrachten. Diese liegt in etwa zwischen 300 und 600 Watt.
  • Pressgut: Informieren Sie sich vorab, welches Pressgut von dem jeweiligen Gerät verarbeitet werden kann – das gilt sowohl für elektrische als auch für handbetriebene Ölpressen für zuhause.
  • Material: Das Material der Haushalts Ölpresse sollte hochwertig und lebensmittelecht sein, damit keine Verunreinigungen ins Öl gelangen können.
  • Hersteller: Möglicherweise bevorzugen Sie einen bestimmten Ölpresse Hersteller oder schauen, welcher Anbieter die meiste Erfahrung und beste Bewertung bei diesen Geräten hat.
  • Zubehör: Verschiedenes Zubehör wird mitgeliefert, wenn Sie Pflanzenölpressen kaufen. Dazu gehören beispielsweise Trichter mit Deckel, Auffangbehälter für Öl und Rückstände, Sieb, Reinigungsbürste, Hitzehandschuh und Anleitung.
  • Funktionen: Ölpressen können zum Beispiel über individuelle Einstellungen bzw. Pressprogramme für das unterschiedliche Pressgut verfügen.
  • Handhabung: Hier sollten Sie sich beispielsweise anschauen, wie gut die Ölpresse gereinigt werden kann.
  • Überlegen Sie auch, was die Ölpresse für einen Preis haben soll. Dabei ist zu bedenken, wie oft Sie selbst Öl pressen möchten bzw. ob Ihnen die höhere Qualität und größere Frische den Preis wert ist. Es beginnt bei ca. 110 Euro für Handölpressen und bei etwa 170,- Euro für elektrische Ölpressen.

Ölpresse gebraucht kaufen?

Es ist auch möglich, eine gebrauchte Ölpresse zu kaufen. Das spart Ihnen einiges an Geld. Eine Möglichkeit wäre, für eine gebrauchte Ölpresse bei ebay zu bieten. Mit etwas Glück finden Sie hier eine Rapsölpresse in gutem gebrauchten Zustand oder eine Ölpresse NF 500 gebraucht. Wo auch immer Sie eine Pflanzenölpresse gebraucht kaufen, empfehlen wir Ihnen, sich diese vorher persönlich anzuschauen. Nur so erkennen Sie den echten Zustand und ob das Gerät noch einwandfrei arbeitet.

Eine andere Idee wäre, sich eine Ölpresse selber zu bauen. Wenn Sie über kreative Ideen und handwerkliche Fähigkeiten verfügen, können Sie dies gerne ausprobieren. Wir haben leider keine geeignete Ölpresse Bauanleitung finden können. Am ehesten ist wohl der Umbau eines Fleischwolfes sinnvoll. Ansonsten besteht – wie oben beschrieben – immer noch die Möglichkeit, eine Ölpresse gebraucht zu kaufen.

Fazit

Eine Ölpresse – ob handbetrieben oder elektrisch – kann ein wertvoller Küchenhelfer sein, wenn Sie häufiger selbst Ihr Pflanzenöl pressen möchten. Beispielsweise wenn Sie Wert auf hochwertiges Speiseöl legen, das immer frisch in Ihre Salate und anderen Speisen kommt. Oder wenn Sie Walnüsse & Co. im eigenen Garten haben und diese gerne sinnvoll verwerten möchten.