Über entsafter-top10.de

Zuerst einmal möchte ich Sie recht herzlich auf meiner Seite begrüßen 🙂

Thorsten auf dem Rennrad am Gaislachkogel

Ein weiteres großes Hobby sind Rennrad und Mountainbike. Hier bin ich auf dem Weg zum Gipfel des Gaislachkogels in den Ötztaler Alpen (Tirol)

entsafter-top10.de entstand im Winter 2013. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits ein paar Jahre Erfahrung mit frischen Säften und auch Smoothies auf dem Buckel. Weil ich mit meiner Lebensgeschichte nicht gerne hausieren gehe, nur so viel: Ich liebe frisch gepresste Säfte und (vor allem grüne) Smoothies und konsumiere diese seit fast zehn Jahren so gut wie jeden Tag mindestens einmal. Sie haben meine Gesundheit, mein Körpergefühl und meine Fitness stetig und nachhaltig verbessert.

Meine Entsafter-Geschichte

Mein erster Entsafter, mit dem ich frische Säfte zubereitet habe, war ein recht günstiges Einsteigermodell (Zentrifugenentsafter) eines Discounters. Ich bin diesem Gerät einerseits insofern dankbar, dass jede Leidenschaft irgendwie einmal anfangen muss und dafür benötigt man eine gewisse Grundausstattung. Andererseits war ich ehrlich gesagt auch oft enttäuscht darüber, dass ich in der Anwendungsvielfalt doch sehr stark eingeschränkt war und vor allem die Saftausbeute und Qualität eher bescheiden war. Bei etwas herausforderndem Pressgut oder auch größeren Mengen kam es auch schnell zu Verstopfungen. Dennoch hat mir das Saftpressen an sich damals schon viel Freude bereitet, ich habe mich körperlich und geistig (!) sehr frisch gefühlt und wollte meeehr 🙂

Nachdem ich ergo für mich festgestellt hatte, dass ich neben weichem und hartem Pressgut wie Ananas, Äpfel, Orangen, Tomaten, Karotten, Rote Beete, Stangensellerie, Kiwis und Trauben auch einfaches „Grünzeug“ in Form von Salat oder Spinat entsaften wollte, habe ich mir ein Modell aus der Mittelklasse zugelegt. Hier handeltes es sich um eine vertikale Saftpresse mit deutlich weniger Umdrehungen / Min. Mein Gedanke war dabei, dass durch die langsamen Umdrehungen und schonende Verarbeitung weniger Hitze und Oxidation entstehen und dadurch wertvolle Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und andere Nährstoffe viel besser erhalten bleiben. Das gilt ebenso für die natürlichen Aromen, so dass der frische Saft letztlich auch deutlich aromatischer schmeckt. Ein weiterer Grund war, dass der Saft bei schonender Verarbeitung auch länger haltbar ist. Manchmal bewahre ich den Saft bis zu zwei Tage in einer Glasflasche im Kühlschrank auf.

Den nächsten “Quantensprung” machte ich dann mit der Entdeckung von Weizen- und Gerstengras und Wildpflanzen, letzteres sowohl für meine Smoothies als natürlich auch die Säfte. Die Wildkräuter halte ich in all ihrer wundervollen Vielfalt für mit das gesündeste, kraftvollste und zugleich vergleichsweise günstigste oder sogar teils kostenlose Lebensmittel, das für uns Menschen verfügbar ist. Allerdings muss man erwähnen, dass die wilden Pflanzen mit Ihren grünen Blättern und ebenso die Gräser hohe Anforderungen an jeden Entsafter stellen. Für das Pressen des faserreichen Grünzeugs benötigt es schon einer besonderen Entsafter-Technologie. Hier kommen horizontale Entsafter mit ausgereifter Technik und niedrigen Umdrehungszahlen ins Spiel. Und auch ich habe mir einen gegönnt! Ich möchte auf die frischen Nährstoff-Bomben und den Saft-Genuss nicht mehr verzichten und deswegen gibt es keinen Weg zurück: Meinen hochwertigen Entsafter gebe ich nicht mehr her 🙂

Bis zur finalen Kaufentscheidung für meine Saftpresse habe ich einiges an guten und schlechten Erfahrungen mit Entsaftern verschiedenster Technologien und Ausrichtung gesammelt und wurde immer öfter ein gefragter Ansprechpartner im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis. Nicht jeder fand anfangs z.B. frisch gepressten Gersten- oder Weizengrassaft optisch und geschmacklich lecker, aber die generelle Möglichkeit mit einem Gerät so viele unterschiedliche Zutaten zu entsaften und miteinander zu frischen “Vitaminergüssen” zu kombinieren, kam immer besser an 🙂

Und eines Tages entstand die Idee meine gesammelten Erfahrungen mit Entsaftern im Internet zu veröffentlichen. Damals gab es insbesondere Shops und marketingtechnisch aufwendig aufbereitete Hersteller-Seiten, so dass eine neutrale und unabhängige Seite das Angebot im Netz gut ergänzen würde. Aus dieser Idee heraus ist letztlich entsafter-top10.de entstanden und laufend werden neue Geräte getestet (alle Testberichte). Es gibt definitiv undankbarere Aufgaben im Leben als Entsafter und Saftpressen zu testen! 🙂

Ich freue mich wirklich sehr über Ihr großes Interesse, Ihren motivierenden Zuspruch in vielen Kommentaren und Mails!

Viele Grüße, Thorsten Müller

Unterstützung

Wenn Ihnen entsafter-top10.de gefällt und ich Ihnen helfen konnte, empfehlen Sie meine Seite doch weiter. Wenn Sie über ein eigenes Blog oder eine Internetseite verfügen, können Sie einen Link zu meiner Seite setzen. Über jegliche Art der Unterstützung freue ich mich sehr.