Entsafter Test und Kaufratgeber, Version 2018

Entsafter Test und Kaufratgeber

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das gilt auch und inbesondere bei Entsaftern und Saftpressen. Unterschiedliche Technologien, verschiedene Modelle in mehreren Preisklassen und der technische Fortschritt lassen das Angebot schnell unübersichtlich erscheinen. Meine Erfahrungen mit vielen eigenhändig getesteten Entsaftern und die Beschreibung der wesentlichen Kriterien und Unterschiede soll Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen und den besten Entsafter/Saftpresse für sich zu finden!

Zentrifugal im Entsafter Test

Entsafter mit Zentrifuge: Testergebnisse und Empfehlungen

Am verbreitesten sind Entsafter, die mit einer Zentrifuge arbeiten. Dabei zerkleinert ein scharfes Messer das Obst/Gemüse, während durch schnelles Schleudern und die sog. Zentrifugalkraft der Trester vom Saft getrennt wird. Neben der ordentlichen Saftausbeute sind die Geräte vor allem wegen ihrer sehr einfachen Handhabung beliebt: Entsaften und Reinigung gehen schnell und einfach von der Hand. Zentrifugal-Entsafter gibt es in verschiedenen Ausführungen, Größen und Preisklassen, wobei die Anschaffungskosten relativ niedrig sind – brauchbare Geräte sind bereits ab 50 Euro erhältlich.

Ein Zentrifugal-Entsafter ist perfekt für alle, die gerade neu mit dem Entsaften anfangen, schnell und einfach entsaften wollen und/oder nicht viel ausgeben möchten.

Inhalt:

Wie funktioniert ein Zentrifugal-Entsafter?

Funktionsbeschreibung Entsafter mit Zentrifuge

Funktionsbeschreibung Entsafter mit Zentrifuge


Zentrifugal-Entsafter zerkleinern das Pressgut zunächst mit einer Reibscheibe oder einem Messer und schleudern dann den gewonnenen Saft durch die Zentrifugal­kraft (Wikipedia) aus dem Frucht­fleisch gegen ein kegelförmiges Sieb. Die Entsafter haben dabei sehr hohe Umdrehungsgeschwindigkeiten. Der anfallende Trester fällt in einen extra dafür vorgesehenen Trester-Behälter.

Technologiebedingt sind Entsafter mit Zentrifuge ideal für hartes Pressgut wie Äpfel und Karotten. Nicht optimal sind die Ergebnisse bei weichen Obstsorten, z.B. bei Beeren. Für Kräuter und Blätter sind Zentrifugal-Entsafter ungeeignet.

Vorteile und Nachteile

Welche Stärken und Schwächen haben Zentrifugal-Entsafter typischerweise?

Vorteile

  • Preis: Niedriger Anschaffungspreis, ideal für Einsteiger
  • Schnell und leicht: Schnelles Entsaften und einfache Bedienung
  • Weniger Vorbereitungszeit: Durch die größere Einfüllöffnung entfällt mühsames Kleinschneiden
  • Leichte Reinigung
  • Platzsparend: Je nach Ausführung gibt es sehr schlanke und leichte Geräte

Nachteile

  • Saft-Haltbarkeit: Geringere Haltbarkeit des Saftes wg. Oxidation
  • Laut: Relativ hohe Geräuschkulisse duch die schnelle Zirkulation
  • Weniger Saft, mehr Rückstände: Technologiebedingt ist die Saftausbeute nicht so optimal wie in der Saftpresse
  • Garantie: Häufig nur kürzere Garantiezeiten von 2-3 Jahren
  • Unveränderliche Konsistenz: In der Regel haben Zentrifugal-Entsafter keinen Fruchtfleischregler

Was kann ich damit entsaften?

Pressgut / AnwendungQualität der Verarbeitung
Hartes Pressgut (z.B. Karotten, Äpfel,...)
Weiches Pressgut (z.B. Orange, Ananas, Tomate, Kiwi, ....)
Chlorophyllhaltiges Pressgut (z.B. grüne Blätter, Gräser, langfaseriges Pressgut, ...)

Worauf muss ich beim Kauf achten?

  • Möglichst hohe Leistungsmerkmale
    • Watt – Meine Empfehlung: ≥ 900 Watt
    • Umdrehungen pro Minute – Meine Empfehlung: ≥ 6000 U/Min
  • Möglichst große Einfüllöffnung – Meine Empfehlung: ≥ 7cm
  • Möglichst hohes Fassungsvermögen des Saftbehälters – Meine Empfehlung: ≥ 1L
  • Möglichst lange Dauer für durchgehendes Entsaften – Meine Empfehlung: ≥ 5 Minuten
  • Möglichst viele praktische Funktionen – Meine Empfehlung: Auslaufstopp, Anti-Rutsch-Füße, spülmaschinengeeignet
  • Möglichst hochwertiges Material – z.B. Edelstahl
  • Möglichst lange Garantiezeit

Meine Empfehlungen für Zentrifugal-Entsafter

Zahlreiche Geräte habe ich selbst und eigenhändig einem Test unterzogen. Hier empfehle ich Ihnen die meiner Meinung nach Entsafter mit Zentrifuge aus unterschiedlichen Preisklassen. Werfen Sie einen Blick auf meine Entsafter Testsieger.

Philips HR1832/00 Viva Collection Entsafter 400 W, kompaktes Design, 1,5 L in einem Durchgang, schnelle Reinigung, schwarzPhilips HR1921/20 Entsafter, FiberBoost, QuickClean Technologie, Vorspülfunktion, 1100 W, edelstahlGastroback 40128 Design Multi Juicer Digital VSDC
Preisklasse bis 100 EuroPreisklasse bis 200 EuroPreisklasse ab 300 Euro
Philips HR1832/00 Viva Collection EntsafterPhilips HR1921/20 EntsafterGastroback 40128 Design Multi Juicer Digital VSDC

Ansehen bei amazon

Ansehen bei amazon

Ansehen bei amazon

Saftpressen und Slow Juicer Test

Saftpresse Testergebnisse und Empfehlungen

Eine Saftpresse arbeitet mit niedrigen Umdrehungszahlen sehr langsam und schont damit bei der Verarbeitung das Pressgut. Dadurch erklärt sich auch die alternative Bezeichnung Slow Juicer. Man unterscheidet dabei für gewöhnlich zwischen vertikalen und horizontalen Saftpressen, wobei bei beiden Ausrichtungen das pfleglich arbeitende Prinzip gleichbleibt und wie folgt lautet:

Pressen statt Schleudern! Mit ein oder zwei Wellen bestückt, werden die Zutaten in einer sehr geringen Geschwindigkeit erst zerkleinert und dann gegen das Sieb gepresst. Dadurch werden Saft und Trester getrennt und können in den jeweiligen Behälter gelangen. Saftpressen werden – insbesondere von ernährungsbewussten, fortgeschrittenen Anwendern und Profis – sehr geschätzt aufgrund ihrer typischerweise hohen Saftqualität und Saftausbeute. Darüber hinaus sind diese bekannt für ihre hohe Anwendungsvielfalt und Funktionalität bei unterschiedlichsten Zutaten.

Eine Saftpresse ist perfekt für alle, die hohe Anforderungen stellen bzgl. der Saftausbeute und Saftqualität, vielfältiges Pressgut entsaften wollen und das dafür erforderliche, höhere Budget haben

Inhalt:

Wie funktioniert eine Saftpresse?

Funktionsbeschreibung Saftpresse

So funktioniert eine Saftpresse

Funktionsbeschreibung Saftpresse horizontal

So funktioniert eine horizontale Saftpresse

Horizontale Saftpressen sind technologiebedingt ideal für chlorophyllhaltiges Pressgut wie Gräser und grüne Blätter. Gute bis sehr gute Ergebnisse werden zudem bei weichen und harten Zutaten erzielt. Nicht optimal ist das Ergebnis bei Beeren und Trauben.
Vertikale Saftpressen sind ideal für weiches Pressgut und erreichen gute Resultate bei hartem Obst und Gemüse. Dagegen nur befriedigend ist die Ausbeute und Handhabung bei grünen Blättern. Für Gräser sind vertikale Saftpressen nicht geeignet.

Vorteile und Nachteile

Welche Stärken und Schwächen haben Saftpressen typischerweise?

Vorteile

  • Saft-Qualität: Höhere Vitamin- und Enzym-Ausbeute durch langsames, schonendes Entsaften
  • Mehr Saft, weniger Rückstände: Technologiebedingt ist die Saftausbeute besser als bei Zentrifugal-Entsaftern
  • Homogen & fein: Gleichmäßige und klare Saft-Konsistenz mit wenig Schaumbildung
  • Saft-Haltbarkeit: Längere Haltbarkeit des Saftes aufgrund geringerer Oxidation
  • Garantie Für gewöhnlich bieten die Hersteller lange Garantiezeiten zwischen 5 und 25 Jahren an.
  • Leise: Niedrige Geräuschkulisse durch die langsamen Umdrehungen
  • Spezifische Vorteile:
    Vertikal: Leichtes Befüllen, platzsparend.
    Horizontal: Hohe Anwendungsvielfalt

Nachteile

  • Mehr Vorbereitungszeit: Die meist kleineren Einfüllöffnungen erfordern mehr Kleinschneiden
  • Preis: Höherer Anschaffungspreis
  • Zeit: Längere Pressdauer aufgrund der niedrigen Umdrehungszahlen
  • Schwer: Höhere Produktgewichte, meist zwischen 5-9 kg
  • Spezifische Nachteile
    Vertikal: Etwas langsamer als die horizontale Variante, schnellere Verstopfung bei Überfüllung.
    Horizontal: Teils erhöhter Druckaufwand beim Befüllen notwendig, höherer Platzbedarf

Was kann ich damit entsaften?

 Vertikale SaftpresseHorizontale Saftpresse
PressgutQualität der VerarbeitungQualität der Verarbeitung
Weiches Pressgut
Hartes Pressgut
Chlorophyllhaltiges Pressgut

Worauf muss ich beim Kauf einer Saftpresse achten?

  • Möglichst niedrige Leistungsmerkmale
    • Watt – Meine Empfehlung: < 250 Watt
    • Umdrehungen pro Minute – Meine Empfehlung: < 100 Umdrehungen
  • Möglichst große Einfüllöffnung – Meine Empfehlung: ≥ 4cm
  • Möglichst lange Dauer für durchgehendes Entsaften – Meine Empfehlung: > 10 Minuten
  • Möglichst lange Garantiezeit – Meine Empfehlung: ≥ 5 Jahre
  • Möglichst viele praktische Funktionen – Meine Empfehlung: Saftauslassklappe, Rückwärtsgang, Fruchtfleischregler (horizontal)

Meine Empfehlungen für Saftpressen

Ich hatte in den letzten Jahren in unterschiedlichen Preis- und Leistungsklassen über 50 unterschiedliche Entsafter im Test und habe meine Erfahrungen in zahlreichen Testberichten geschildert. Im Folgenden möchte ich mein Wissen nutzen um Ihnen die meiner Ansicht nach besten Produkte in den Kategorien „Schnäppchen“, „Preis-Leistungs-Sieger“ und „Leistungssieger“ zu empfehlen.

Die besten vertikalen Saftpressen

Panasonic MJ-L500SXE Slow JuicerBioChef Atlas Whole Slow Juicer Sana 808 by Omega
SchnäppchenPreis-Leistungs-SiegerLeistungssieger
Panasonic MJ-L500 BioChef Atlas Whole Slow Juicer Sana by Omega EUJ 808

Ansehen bei amazon

Zum Entsafter-ShopZum Entsafter-Shop

Die besten horizontalen Saftpressen

BioChef Axis Slow Juicer Sana 707 by OmegaAngel Juicer 7500
SchnäppchenPreis-Leistungs-SiegerLeistungssieger
BioChef Axis Slow Juicer Entsafter Sana by Omega EUJ 707Angel Juicer 7500
Zum Entsafter-ShopZum Entsafter-ShopZum Entsafter-Shop

Zitruspresse Entsafter

Zitruspresse Testergebnisse und Empfehlungen

Die gängigste Version der Zitruspresse, meist bestehend aus Kunststoff oder Edelstahl, besitzt einen Presskegel mit recht scharfen Kanten oder Rillen. Diese sorgen dafür, dass Saft und Fruchtfleisch voneinander getrennt werden und in den jeweiligen Auffangbehälter gelangen. Die Geräte zeichnen sich vor allem durch ihre sehr einfache Handhabung in Kombination mit sehr guten Ergebnissen aus. Zitruspressen gibt es in verschiedenen Ausführungen, Größen und Preisklassen – von kleinen manuellen oder elektrischen Pressen bis hin zu größeren Hebel- oder Zangenpressen. Brauchbare Geräte für Anfänger bekommen Sie ab ca. 15 Euro.

Eine Zitruspresse ist perfekt für alle, die neu mit dem Entsaften anfangen, lediglich Zitrusfrüchte schnell und einfach pressen möchten und / oder nur ein geringes Budget haben.

Wie funktioniert eine Zitruspresse?

Funktionsbeschreibung Zitruspresse

So funktioniert eine Zitruspresse

Die gängigste Version der Zitruspresse, meist bestehend aus Kunststoff oder Edelstahl, besitzt einen Presskegel mit recht scharfen Kanten oder Rillen. Diese sorgen dafür, dass der Fruchtsaft aus den Früchten heraustritt. Die am Rand der Zitronenpresse befindliche Rinne trennt Saft und Fruchtfleisch voneinander. Wird nun eine halbierte Zitrusfrucht mittig auf den Presskegel gesetzt und gleichzeitig nach unten gedrückt und gedreht, wird dabei das Fruchtfleisch verletzt. Der darin enthaltene Saft fließt heraus und gelangt durch den siebartigen Auffangbehälter in das darunter befindlichen Saftgefäß, häufig aus Plastik, Edelstahl oder Glas. Die Kerne und das abgetrennte Fruchtfleisch bleiben im Auffangbehälter liegen. Viele Modelle verfügen dabei über eine Ausgießnase, über die Sie den Saft bequem abgießen können.

Zitruspressen sind technologiebedingt ideal für das Entsaften von Zitrusfrüchten. Dagegen nicht geeignet sind sie für das Verarbeiten von allen weiteren weichen Zutaten, hartem oder chlorophyllhaltigem Pressgut.

Vorteile und Nachteile

Welche Stärken und Schwächen haben Zitruspressen typischerweise?

Vorteile

  • Preis: Niedriger Anschaffungspreis, ideal für Einsteiger
  • Schnell und leicht: Schnelles Entsaften und einfache Bedienung
  • Hohe Saftausbeute: Technologiebedingt ist die Saftausbeute besser als bei Zentrifugal-Entsaftern
  • Gesund: Hoher Vitamin C Gehalt in Zitrusfrüchten
  • Leichte Reinigung
  • Platzsparend: Je nach Ausführung gibt es sehr schlanke und leichte Geräte

Nachteile

  • Geringe Anwendungsvielfalt: In erster Linie nur für das Pressen von Zitrusfrüchten geeignet
  • Geringere Menge: Durch häufig kleineres Fassungsvermögen nur bedingt für regelmäßig größere Mengen geeignet
  • Garantie: Häufig nur kürzere Garantiezeiten von 2-3 Jahren
  • Laut: Höhere Geräuschkulisse bei elektrischen Geräten in unteren Preisklassen

Was kann ich damit entsaften?

Pressgut / AnwendungQualität der Verarbeitung
Zitrusfrüchte:
Zitronen, Orangen, Saftorangen, Clementinen, Mandarinen, Limetten, Grapefruits, Pampelmusen, Granatäpfel und Kiwi,
Andere Zutaten

Worauf muss ich beim Kauf achten?

  • Möglichst hohe Wattzahl bei elektrischen Citruspressen – Meine Empfehlung: mindestens > 20 Watt
  • Gute Hebelwirkung bei manuellen Citruspressen
  • Möglichst viele praktische Funktionen – Meine Empfehlung: Einstellbarer Fruchtfleischanteil, Rechts-Links-Lauf, Start- und Stoppfunktion, integrierte Mess-Skala, spülmaschinengeeignet
  • Möglichst lange Garantiezeit – mindestens 2 Jahre, besser mehr

Die besten Zitruspressen

Im Rahmen meiner Tests habe ich auch Zitruspressen ausführlich unter die Lupe genommen. Natürlich gibt es auch hier Testsieger in den unterschiedlichen Kategorien, die ich Ihnen hier vorstelle.

Bosch MCP3500 ZitruspressePhilips HR2752/90 Essential Zitruspresse (85 Watt, Tropfstopp-Funktion) schwarzAlessi Elektrische Zitronenpresse aus Edelstahl und thermoplastischem Harz, weiß
SchnäppchenPreis-Leistungs-SiegerLeistungssieger

Bosch MCP3500 Zitruspresse

Philips HR2752/90 Essential Zitruspresse

Alessi SG63 Elektrische Zitronenpresse

Ansehen bei amazon

Ansehen bei amazon

Ansehen bei amazon

Zentrifugal-Entsafter oder Saftpresse?

Ich weiß noch nicht, welche Technik zu mir passt

Um Ihnen schnell und leicht zu einer Entscheidung verhelfen zu können, hier mal auf einen Blick die wesentlichen Unterschiede in der Handhabung und Eignung, die während meiner Testdurchführung deutlich wurden:

Zentrifugal Entsafter Testergebnisse

  • Zentrifugal-Entsafter

  • Eignung für: Hartes Pressgut, akzeptable Ergebnisse für weiches Pressgut
  • Budget: Geringe bis mittlere Anschaffungskosten
  • Empfehlung: Gut für Einsteiger und Saft-Anfänger; geringe Kosten
  • … hier geht’s weiter

Saftpresse

  • Saftpresse

  • Eignung für: Weiches und hartes Pressgut, grüne Blätter, Gräser und Kräuter
  • Budget: Mittlere bis hohe Anschaffungskosten
  • Empfehlung: Für alle mit hohen Ansprüchen an Qualität und Saft- und Vitaminausbeute, bei höherem Preis
  • … hier geht’s weiter

Zitruspresse

  • Zitruspresse

  • Eignung für: Ausschließlich Zitrusfrüchte, also Zitronen, Orangen, Grapefruits, ggf. auch Granatäpfel
  • Budget: Niedrige bis mittlere Anschaffungskosten
  • Empfehlung: Wer ausschließlich Zitrusfrüchte verarbeiten will
  • … hier geht’s weiter

Und jetzt für alle, die es genauer wissen möchten 😉

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Gerät für frischen Saft, haben aber bis dato keinerlei Erfahrungen auf diesem Gebiet? Ich selbst habe mittlerweile so viele Entsafter getestet, dass ich Ihnen gerne weiterhelfe!

Den für Sie besten Entsafter finden Sie, indem Sie sich über Ihre Anforderungen klar werden und mithilfe von Testergebnissen und vertrauenswürdigen Empfehlungen Ihre Kauf-Entscheidung treffen.

Vorab möchte ich Ihnen die wichtigste Regel beim Kauf eines Entsafters mitteilen. Nach meinen langjährigen Erfahrungen beim Testen von Entsaftern komme ich zu dem Ergebnis, dass es den EINEN besten Entsafter schlichtweg nicht gibt. Ich kann Ihnen aber mit ein oder zwei Informationen den für Sie richtigen Entsafter empfehlen. Dafür benötige ich lediglich Ihre Antwort auf die folgende Frage.

Was möchten Sie entsaften?

Erfreulicherweise gibt es unzählige unterschiedliche Obst- oder Gemüsesorten, mit denen man leckere, gesunde frisch gepresste Säfte herstellen kann. Darüber hinaus können einige Geräte auch Grünzeug zu Saft verarbeiten und sogar Eis, Mus, Smoothies oder vegane Milch habe ich während meiner Entsafter Tests bereits hergestellt. Hinsichtlich der Zutaten kann man das Pressgut unterteilen in weiches Pressgut, hartes Pressgut und chlorophyllhaltiges Pressgut.

  • Weiches Pressgut: Orangen, Birnen, Kiwi, Ananas, Beeren und Trauben, …
  • Hartes Pressgut: Karotten, Äpfel,….
  • Chlorophyllhaltiges Pressgut: Grüne Blätter, Wildkräuter, Gräser, Staudensellerie …

Ehe Sie unnötig viele Entsafter selbst testen und das Risiko eines Fehlkaufs eingehen, sollten Sie sich wenn möglich vorab ein paar Gedanken darüber machen, was Sie zukünftig in erster Linie entsaften werden. Werfen Sie einen Blick auf meine Übersicht darüber, wie gut die unterschiedlichen Entsafter-Technologien für das jeweilige Pressgut geeignet sind.

 Zentrifugal EntsafterVertikale SaftpresseHorizontale SaftpresseZitruspresse
Weiches Pressgut
Hartes Pressgut
Chlorophyllhaltiges Pressgut
FunktionenEntsaftenEntsaften, vegane Milch

Mit extra Zubehör: Pürieren, Mus, Pasta, Smoothies, Eis
Entsaften, Pürieren, Mus, Pasta, EisZitrusfrüchte entsaften

Entsafter mit Zentrifuge oder Saftpressse? Was ist besser für mich?

Neben der Auswahl der Zutaten gibt es natürlich noch weitere Kriterien, die bei der Wahl des besten Entsafters / Saftpresse eine große Rolle spielen können. Aus diesem Grund habe ich Ihnen auch dafür eine Zusammenfassung erstellt, die es Ihnen einfach und übersichtlich ermöglicht eine richtige Entscheidung zu treffen!

 Zentrifugal EntsafterSaftpresse 
Hohe SaftqualitätMittelTop
Hohe SaftausbeuteMittelTop
Hohe Umdrehungszahlen / schnelles EntsaftenTopMittel
Verarbeitung größerer Mengen in kurzer ZeitTopMittel
Schonendes EntsaftenSchlechtTop
Längere Haltbarkeit der SäfteMittelTop
Geringe Lautstärke der GeräteMittelTop
Lange GarantiezeitenSchlechtTop
Einfache ReinigungGutGut
Große EinfüllöffnungenTopGut
Niedrige AnschaffungskostenGutMittel

Sie wissen nun welche Technologie am besten zu Ihnen passt? Folgen Sie einfach dem richtigen Link und schauen sich meine Empfehlungen an.

Haben Sie eine Frage?