Die besten Dampfentsafter im Vergleich

Sie sind leicht zu bedienen, wenig arbeitsintensiv, arbeiten fast lautlos und liefern eine gute Saftausbeute – die Dampfentsafter.

Selbstgemachte Säfte, Marmeladen oder Gelees, bestehend aus gesunden Zutaten wie Obst, Gemüse oder auch grünen Zutaten wie Blattgemüse oder Wildkräuter, sind nicht nur extrem lecker, sondern sorgen im Rahmen einer gesundheitsbewussten Ernährung auch für den richtigen Vitamin-Zuschuss im stressigen Alltag und sind ein großer Gewinn für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden.

In unserem großen Dampfentsafter-Vergleich, welcher regelmäßig aktualisiert wird, erhalten Sie einen schnellen und fundierten Überblick über die unserer Meinung nach besten Geräte sämtlicher Preisklassen:

 
 
 
 
 
 
BildEdelstahl Dampf Entsafter InduktionsgeeignetTorrex 30280 Dampfentsafter aus Edelstahl Ø26/15L für alle Herdarten geeignet inkl. InduktionWMF Entsafter Ø 25 cm ca. 7l Cromargan Edelstahl poliert Glasdeckel induktionsgeeignet spülmaschinengeeignetTecTake Dampfentsafter aus Edelstahl AISI 430 Induktionsgeeignet Ø 26cmKopf 122449 Entsafter Vital Dampfentsafter Ø 25,5 cm induktionsgeeignet aus Edelstahl
ProduktEdelstahl DampfentsafterTorrex 30280 DampfentsafterWMF Dampfentsafter 0797806040 TecTake® DampfentsafterKopf Dampfentsafter Vital
Preis
bei amazon.de

Preis: EUR 32,95
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 39,90
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 107,68
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 30,49
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 54,99
Erhältlich bei amazon

Preis / LeistungGutGut
Geeignet fürGlas-Ceranfeld, Induktionsherd, Gasherd, ElektroherdGlas-Ceranfeld, Induktionsherd, Gasherd, ElektroherdGlas-Ceranfeld, Induktionsherd, Gasherd, ElektroherdGlas-Ceranfeld, Induktionsherd, Gasherd, ElektroherdGlas-Ceranfeld, Induktionsherd, Gasherd, Elektroherd
Fassungsvermögen Fruchttopf
7,7 L7,7 L7,0 L8,5 L3,5 L

Fassungsvermögen Entsaftungstopf
4,3 L4,3 L4,5 L8,0 L
Fassungsvermögen Wasserdampftopf
2,4 L2,4 L6,5 L3,5 L

MaterialDeckel aus Glas, Töpfe aus rostfreiem EdelstahlDeckel aus Glas, Töpfe aus rostfreiem Edelstahl, Schlauch aus Silikonhochwertiger Glasdeckel mit Steckrand von Cromargan (Edelstahl)Deckel aus Glas, Töpfe aus rostfreiem Edelstahl, Schlauch aus SilikonDeckel aus Glas, Töpfe aus rostfreiem 18/10 Hochglanz-Edelstahl, Schlauch aus Silikon
Reinigung
BesonderheitenInhalt ca. 15 Liter, mit 5,0 mm Sandwichboden, stoßfester Deckel





Inklusive Ersatz Ablaufschlauch aus hygienischem Silikon, für 3-4 Kilo Obst oder Früchte, außen poliert mit isolierten Hohlgriffen, innen seidenmatt, hitzebeständiger Glasdeckel, spülmaschinengeeignet, extra starker verkapselter Thermo-Sandwichboden 5,0 mm
TransTherm-Allherdboden, spülmaschinengeeignet, ergonomische Griffe, Güteglasdeckel zum SichtkochenGlasdeckel mit Knauf, Ablaufschlauch aus hygienischem Silikon, Sperrklemme zum Stoppen des Saftflusses, für bis zu 4 Kilo Obst und Früchte, geeignet für Spülmaschine
Topf mit praktischem Abgießrand, verkapseltem Sandwichboden, 3,5 mm Gesamtbodenstärke, Glasdeckel mit Dampfaustrittsventil; Edelstahlgriffe hitzeisoliert, spülmaschinenbesändig, formstabil, geschmacksneutral, pflegeleicht
Wandstärke0,7 mm0,7 mm0,6 mm
Höheca. 39,8 cmca. 38,4 cmca. 42 cmca. 37 cm
Gewicht2,1 kg4,1 kg5,0 kg2,7 kg4,0 kg
Bestellen

Preis: EUR 32,95
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 39,90
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 107,68
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 30,49
Erhältlich bei amazon

Preis: EUR 54,99
Erhältlich bei amazon

Was ist ein Dampfentsafter?

Mit einem Dampfentsafter können Sie Früchte und Gemüse schonend entsaften. Es bleiben wertvolle Nährstoffe wie verschiedene Vitamine und Mineralstoffe erhalten, weil die Lebensmittel nicht gekocht, sondern nur erhitzt werden. Die schonende Verarbeitung sorgt zudem für mehr natürliches Aroma. Zudem wird der Saft durch das Erhitzen länger haltbar gemacht.

Dampfentsafter Aufbau

Der Aufbau eines klassischen Dampfentsafters (hier Jago Entsafter)

Ein Dampfentsafter ist quasi immer gleich aufgebaut und sieht aus wie drei aufeinandergestapelte Töpfe. Ganz unten befindet sich der flache Wasserbehälter, der zur Dampferzeugung benötigt wird. Darauf wird der Behälter zum Auffangen des Saftes gestellt, an dem ein Schlauch zum Abfüllen der Flüssigkeit befestigt ist. Der darüber befindliche, siebähnliche Fruchtkorb dient einerseits dazu, dass der Dampf eindringen kann und verhindert andererseits, dass Früchte in den Auffangbehälter geraten. Zum Abdecken des Ganzen wird ein gut abdichtender Deckel verwendet.

Das Entsaften mit einem Dampfentsafter lohnt sich dann, wenn Sie größere Mengen Früchte und Gemüse verarbeiten wollen und Wert auf längere Haltbarkeit legen – beispielsweise wenn Sie einen Garten haben und nicht alles auf einmal verwerten können. Den Saft können Sie in Flaschen abfüllen oder zur Zubereitung von Fruchtgelees und Marmeladen benutzen.

Wie funktioniert ein Dampfentsafter?

Die Funktionsweise eines Dampfentsafters ist relativ simpel: In den unteren Behälter wird Wasser gefüllt und erhitzt. Der dabei entstehende Wasserdampf gelangt durch einen Trichter nach oben zu den im Fruchtkorb befindlichen Früchten. Durch den heißen Dampf zerplatzen die Pflanzenzellen und der austretende Saft gelangt durch die Löcher im Fruchtkorb in den Auffangbehälter.

Während des Erhitzens muss der am Auffangbehälter befindliche Schlauch abgeklemmt sein. Wichtig ist zudem das dicht schließende Abdecken mit einem Deckel. Dann kann der Dampf nicht entweichen, sondern verwirbelt im Topf und wirkt auf die Früchte ein.

Die Dampfentsafter Funktionen sind übersichtlich und benötigen nicht viel Vor- und Nacharbeit. Die Reste der Früchte wie Kerne und Stiele verbleiben im Fruchtkorb und können leicht entnommen werden. Den entstandenen Saft können Sie über den Schlauch in saubere Flaschen abfüllen, indem Sie die Klemme lösen. Auch die Reinigung eines Dampfentsafters funktioniert unkompliziert.

Welche Arten von Dampfentsafter gibt es?

Es gibt elektrische Dampfentsafter sowie herdgebundene Dampfentsafter. Häufiger sind die Geräte, die mit einem Herd betrieben werden. Dabei wird der Dampfentsafter auf die Herdplatte gestellt und in Funktion genommen. Das Erhitzen mit diesen Geräten geht um einiges schneller als mit elektrischen Dampfentsaftern. Zudem sind sie leicht zu reinigen, da sie meist spülmaschinenfest sind. Die Dampfentsafter für den Herd haben zudem den Vorteil, dass Sie diese auch zum Kochen oder Dämpfen nutzen können.

Einen Elektro Dampfentsafter können Sie überall verwenden, wo eine Steckdose vorhanden ist. Bei einem solchen Gerät befindet sich im Untertopf ein elektrisches Heizelement, so dass kein Herd erforderlich ist. So können Sie beispielsweise das Obst und Gemüse auf dem Balkon oder im Garten entsaften. Ein Dampfentsafter, der elektrisch betrieben wird, hilft auch dabei, unerwünschte Gerüche in der Wohnung zu vermeiden. Allerdings gibt es davon nicht so viele Modelle wie von herdgebundenen Geräten. Zudem bestehen Elektro Dampfentsafter häufig aus einfacheren Materialien wie Aluminium oder Kunststoff und erfüllen nur Mindestansprüche.

Welche bekannten Dampfentsafter Hersteller gibt es?

Einige bekannte Firmen haben inzwischen auch Geräte zum Dampfentsaften in ihr Angebot aufgenommen. So gibt es beispielsweise einen Dampfentsafter von Weck oder einen WMF Dampfentsafter. Die bekanntesten Dampfentsafter Hersteller stellen wir Ihnen kurz vor:

    Dampfentsafter von Weck

  • Weck Dampfentsafter: Weck bietet hauptsächlich Zubehör und Geräte zum Einkochen an, hat aber auch einen Elektro Dampfentsafter im Angebot.
  • WMF Dampfentsafter: Von WMF gibt es zahlreiche Küchenutensilien und -geräte – auch verschiedene Modelle zum Dampfentsaften gehören dazu.
  • D & S Dampfentsafter: Die D & S Vertriebs GmbH vertreibt Produkte, die den Alltag erleichtern sollen. So werden auch Dampfentsafter in unterschiedlicher Größe angeboten.
  • Elo Dampfentsafter: Zur Produktpallette der Firma Elo zählen Kochgeschirr und Küchenhelfer sowie auch Dampfentsafter für den Herd.
  • Krüger Dampfentsafter: Die Krüger GmbH hat Kochgeschirre aus verschiedensten Materialien im Sortiment – auch ein herdgebundener Dampfentsafter gehört dazu.

Die Hersteller bieten größtenteils zudem auch Dampfentsafter Ersatzteile für ihre jeweiligen Geräte an.

Worauf beim Kauf eines Dampfentsafters achten?

Bevor Sie einen Dampfentsafter kaufen, sollten Sie sich überlegen, welche Anforderungen Sie haben und die verschiedenen Modelle miteinander vergleichen. Achten Sie beim Kauf eines Dampfentsafters vorrangig auf diese Aspekte:

  • Art: Bevorzugen Sie einen elektrischen Dampfentsafter oder einen herdgebundenen Dampfentsafter? Die Unterschiede und jeweiligen Vor- und Nachteile haben wir Ihnen weiter oben bereits erläutert.
  • Größe: Damit Sie beim Kochvorgang nicht immer wieder Wasser nachfüllen müssen, sollte der Wasserbehälter mindestens 4 Liter fassen, aber auch nicht zu groß sein, da sonst das Erhitzen zu lange dauert. Die Fruchtkörbe haben meist ein Fassungsvermögen für ca. 4,5 bis 8 Kilogramm Früchte. Wichtig: Die Größe des Saftbehälters sollte mehr als ein Drittel des Fruchtkorbes entsprechen. Sonst müssen Sie möglicherweise bereits während des Entsaftens mit dem Dampfentsafter Flüssigkeit abzapfen.
  • Material: Für eine ordnungsgemäße Funktionsweise müssen Dampfentsafter aus säurebeständigen und rostfreien Materialien bestehen. Meist sind dies Edelstahl, emaillierter Stahl, Aluminium und/oder Kunststoff.
  • Leistung/Herd: Für die Elektro Dampfentsafter empfehlen sich mindestens 1500 Watt. Bei einem herdgebundenen Dampfentsafter sollten Sie darauf achten Sie darauf, für welche Herdart er geeignet ist.
  • Dichtigkeit/Stabilität: Es ist wichtig, dass die Bauteile gut aufeinander passen, damit kein oder nur wenig Dampf entweicht. Schauen Sie auch, dass der Boden eines herdgebundenen Dampfentsafters ausreichend stabil ist.
  • Preis: Die Preise von Dampfentsaftern variieren sehr und sind abhängig von Hersteller, Qualität, Funktionalität und weiteren kaufrelevanten Kriterien wie der Garantiezeit. In unserem obigen Vergleich der besten Dampfentsafter geben wir Ihnen ausreichend Tipps für geeignete Küchengeräte.

Wie wird ein Dampfentsafter getestet?

Bei einem Dampfentsafter Test werden verschiedene Faktoren angeschaut:

  • Optik: Sieht das Gerät hochwertig aus und wie modern ist das Design?
  • Eigenschaften: Welche Maße und Fassungsvermögen hat der Dampfentsafter?
  • Qualität: Bleibt der Boden auch nach Benutzung eben oder wölbt er sich auf?
  • Leistung: Wie schnell wird das Wasser erhitzt und wie hoch ist die Saftausbeute?
  • Funktionen: Arbeitet der Dampfentsafter optimal und kann er weitere Funktionen erfüllen?
  • Bedienung: Wie benutzerfreundlich und reinigungsintensiv ist das Gerät?
  • Sicherheit: Sind alle Funktionsteile sicher und fest angebracht?
  • Garantie: Welche Garantie gewährt der Hersteller?
  • Lieferumfang: Was wird mitgeliefert, z.B. Gebrauchsanleitung und Rezepte?
  • Preis: Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis?

Jeden Dampfentsafter testen wir im praktischen Einsatz, erfassen alle Testergebnisse mit entsprechenden Noten und ermitteln daraus den Dampfentsafter Testsieger.

Welche Materialien für Dampfentsafter gibt es?

Dampfentsafter Edelstahl: Ein Dampfentsafter aus Edelstahl ist besonders formstabil und meist auch leicht zu reinigen. Zudem kann ein Edelstahl Dampfentsafter für alle Herdarten genutzt werden und sieht besonders edel aus. Die Preise sind hier häufig im mittleren bis höheren Bereich.

Dampfentsafter Aluminium: Diese können bedenklich sein, da dem Metall einige gesundheitsschädliche Wirkungen nachgesagt werden. Von der Funktionsweise gibt es kaum Einschränkungen. Zudem sind solche Geräte meist kostengünstiger.

Dampfentsafter Stahl: Diese Küchengeräte aus Stahl mit einer Emaille Schutzschicht können bei guter Pflege lange halten. Dieses Material wird bevorzugt bei elektrischen Dampfentsaftern verwendet.

Dampfentsafter Rezepte

Wenn Sie Dampfentsafter Rezepte suchen, werden Sie im Internet recht schnell fündig. Auch viele Hersteller liefern mit dem Gerät häufig einige Rezeptvorschläge mit. Sie können so gut wie jedes Obst mit dem Dampfentsafter verarbeiten – ob Äpfel, Quitten, Weintrauben, Birnen, Erdbeeren, Ananas, Pfirsiche, Hagebutten, Rhabarber, Johannisbeeren, Pflaumen, Kirschen oder Kiwis. Auch Tomaten, Karotten, Zwiebeln oder verschiedene Kräuter und Gewürze lassen sich dampfentsaften.

Grundsätzlich gilt, dass Sie Früchte & Co. vor dem Dampfentsaften waschen und faule Stellen herausschneiden. Wenn Sie den Trester noch weiter verwenden wollen, müssen vorher auch die Kerne und ggf. Stiele und Blüten entfernt werden. So funktioniert das Dampfentsaften der beliebtesten Früchte:

    Mit Dampfentsafter Johannisbeeren entsaften

    Das Entsaften von Johannisbeeren mit Dampfentsafter

  • Entsaften von Johannisbeeren mit Dampfentsafter: Das benötigt keine Vorarbeit. Die Entsaftungsdauer beträgt 30 bis 35 Minuten bei einer Saftausbeute von 4 bis 5 Flaschen von jeweils 0,75 Liter.
  • Quitten entsaften mit einem Dampfentsafter: Kein Problem, das dauert bei 5 kg ca. 50 bis 60 Minuten und ergibt eine Ausbeute von ca. 3 Flaschen a 750 ml. Entfernen Sie Stiele und Blüten und schneiden Sie die Quitten für das Entsaften in grobe Würfel.
  • Apfelsaft mit Dampfentsafter: Zur Herstellung von Apfelsaft halbieren Sie die Äpfel und entfernen Stiel und Blüte. Die Saftausbeute ist die gleiche wie bei den Quitten.
  • Kirschen entsaften mit Dampfentsafter: 5 kg dauern 30 bis 35 Minuten. Sauerkirschen ergeben eine Menge von ca. 4 bis 5 Flaschen und Süßkirschen von 2 bis 3 Flaschen. Legen Sie die Kirschen einfach ohne Stiel in den Fruchtkorb.
  • Trauben entsaften mit dem Dampfentsafter: Der Entsaftungsvorgang dauert nur etwa eine halbe Stunde und liefert ein Ergebnis von 3 bis 4 Flaschen a 750 ml. Es sind keine weiteren Bearbeitungsschritte notwendig.

Dampfentsafter Bedienungsanleitung

Wir empfehlen Ihnen, die Dampfentsafter Anleitung vor der Nutzung zu lesen, denn sie kann hilfreiche Hinweise enthalten, um das Saftergebnis zu optimieren. Eine gute Bedienungsanleitung führt Sie durch den Prozess des Entsaftens – von der Vorbereitung der Früchte bis hin zur Abfüllung des fertigen Saftes. Außerdem enthält sie Informationen, welche Lebensmittel bearbeitet werden können und erklärt spezielle Handlungsabläufe. Auch Sicherheitshinweise sind enthalten.

Sollte vom Lieferanten keine Dampfentsafter Bedienungsanleitung mitgeliefert werden, fragen Sie direkt beim Hersteller danach oder suchen im Internet.

Entsaften ohne Dampfentsafter – Alternativen

Der Dampfentsafter ist nicht für kleinere Mengen Früchte geeignet und ebenfalls nicht zur Herstellung von Saft, den Sie sofort frisch genießen wollen. Zudem zerstört der heiße Dampf bestimmte hitzeempfindliche Vitamine wie z.B. B1, B6, B12, C oder Folsäure sowie verdauungsfördernde Enzyme. Deshalb kann in bestimmten Situationen ein Entsaften ohne Dampfentsafter Sinn machen:

Zentrifugalentsafter

Zentrifugalentsafter arbeiten mit hohen Umdrehungen und entsaften auch hartes Obst und Gemüse schnell und in größeren Mengen. Da dabei oft Hitze entsteht, gehen dabei einige Vitamine und Enzyme verloren. Auch der in den Saft gelangende Sauerstoff kann die Qualität einschränken.

Saftpresse / Slow Juicer

Mit einer Saftpresse werden die Zutaten auf mechanische und schonende Weise verarbeitet. Das dauert zwar länger und bedarf mehr Vorarbeit, dafür liefert der Saft eine besonders hohe Nährstoffdichte. Ein sogenannter Slow Juicer schafft zudem auch anspruchsvolles Pressgut wie Kräuter, Blattgemüse und Beeren.

Zitruspressen

Es gibt sowohl manuelle als auch elektrische Zitruspressen. Beide arbeiten ebenfalls sehr schonend und liefern ein nährstoffreiches Ergebnis – sind aber nicht so ergiebig wie eine Saftpresse.

Die besten Dampfentsafter im Vergleich: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,17 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Haben Sie eine Frage?